Dienstag, 27. Juni 2017
 
   
 


 

Mai 17

 

Inhalt komplett WEITER

 

 

 

ABO Angebote weiter




Desirée Treichl-Stürgkh, Herausgeberin

Foto: Wolfgang Zajc

 

Liebe Leserinnen, liebe Leser!

 

 

Willkommen in der Green H.O.M.E.!
10 Jahre Nachhaltigkeit – in H.O.M.E. zu Hause

 

Das Nachhaltigkeitsprinzip des Designers Matteo Thun basiert auf den drei Nullen: null CO2, null Kilometer, null Müll. Diesen Anspruch festigt der Design-Routinier in dieser H.O.M.E. in einem exklusiven Interview. Der Südtiroler und Mitbegründer von Memphis ist ein globaler Local Hero des guten Gedankens an Ressourcen und Erhaltung von Lebensqualitäten. Ihm in dieser Green Issue der Nachhaltigkeit – die wir bereits seit 10 Jahren immer im Juni herausbringen – die Ehre zu erweisen gebührt dem Form-Missionar wie keinem anderen. Sein Ziel mag Utopie sein, aber wir alle sollten versuchen, dort anzukommen. Matteo Thun ist auf dem Weg. In dieser H.O.M.E. teilt der Designer den Wissensstand.

In der ersten Green H.O.M.E. hat Alexander Geringer im Editorial geschrieben:  Sustainability saves Design! Heute zitiere ich ihn in noch festerer Überzeugung als damals. Die He­rausforderung, bereits im Gestaltungsprozess der Ressourcenschonung und lokalen Produktion den Vorrang zu geben, hat Design eine neue, nachhaltige Tiefe verliehen. Aus diesem Grund ist H.O.M.E. als Designmagazin befugt und berufen, der Schönheit den Sinn voranzustellen, ohne die Schönheit dabei in Zweifel zu ziehen. Aus diesem Grund mache ich gerne Juni für Juni dieses Heft, obwohl der zweite Gedanke, der in den Dingen steckt, von dem einen oder anderen noch zu wenig beachtet wird.

Heute ist es auch mal Zeit, ein paar bekannte Designer von ihrer idealistischen, weltverbessernden Seite zu zeigen. Designer als Entwicklungshelfer stehen im Beitrag des Designjournalisten Norman Kietzmann im Mittelpunkt. Sie werden ab Seite 66 staunen, was da wer möglich macht. Räumliche Nähe ergibt zwangsläufig den braven CO2-Footprint. Regionalität spart Energie. Diese Ausgabe hat als Schwerpunkt diese Regionalität zum Thema. Wo bleibt die Identität eines Ortes in einer globalisierten Welt? Ist die Handwerkskunst Teil einer Identität, und wie wird sie durch Rohstoffvorkommen bedingt?

Sie werden nicht alle Antworten in diesem Heft finden, aber gute Ansätze auf dem Weg zum Ziel der drei Nullen. Und dieser Weg ist noch weit …
    
Feel at H.O.M.E. – Sie sind zu Hause.
Viel Vergnügen!



Die nächste H.O.M.E. erscheint am 13. Juli 2017