Donnerstag, 23. Oktober 2014
 
   
 

 

Schöne neue Wasserwelt.

 

Mit diesen innovativen Badprodukten wird der Waschraum zur Wellnessoase.

 

 

Text

Stella Hempel

 

Fotos

beigestellt

 

 

 







Von Hansgrohe

 

Kombi-Meister

 
Die brandneue AxorBouroullec-Serie von hansgrohe schenkt unbegrenzte Kombinationsmöglichkeiten

 

Von Hansgrohe



 

 

Von Ceramica Flaminia

 

Kunstwerk

 
Alessandro Mendinis Dekor bringt Farbe ins Bad. 

 

Von Ceramica Flaminia

 

 



 

Von Dornbrach

 

Dusch-Tuner

 
Das clevere „eTool“ steuert beim neuartigen ATT System mehrere Brausen.

 

Von Dornbrach



Von Agape

 

Regal-Wanne

 
„Cartesio“ bietet praktischen Stauraum.

 

Von Agape

 



Von Steinberg

 

Kurven-Star

 
Die „Structure“-Armaturen erhielten schon mehrere Designpreise.

 

Von Steinberg

 

 



 

 

Von Duravit

 

Stimmungsaufheller

 
Der „E-Mirror“ sorgt für die passende Lichtatmosphäre im Bad.

 

Von Duravit




Schmuckstück: Die Wanne „Centro Duo Oval“ stammt aus dem Avantgarde- Segment von Kaldewei. www.peninsula.com, www.kaldewei.com

5-Sterne-Bäder Im Peninsula Hotel Shanghai

 

Zu den luxuriösesten Hotels Chinas zählt das neue Peninsula Shanghai. Das 14-stöckige Haus wurde direkt an der Uferpromenade entlang des Huangpu Rivers erbaut.

 

Zwischen den historischen Bauten der Nachbarschaft und futuristischen Wolkenkratzern fügt sich das Hotel harmonisch ein. Edle Materialien und besondere Details sind in jedem Bereich des 5-Sterne-Hauses zu entdecken. Die Hotellobby beeindruckt mit hohen Decken, schwarzem Marmor und imposanten, cremefarbenen Säulen.

 

Ähnlich glamourös sind die Hotelzimmer und Suiten gestaltet, deren Badezimmer einer privaten Wellnesslandschaft gleichen. Entspannen können sich die Hotelgäste in den insgesamt 228 „Centro Duo Oval“-Wannen, mit denen der Ahlener Premiumbad-Spezialist Kaldewei das Hotel ausgestattet hat.

 

In den Stahl-Email-Badewannen kann man es sich – dank der zwei identischen Rückenschrägen und des Mittelablaufs – auch zu zweit bequem machen.









Erfolgreich Haug (l.) und Schönherr (r.) entwerfen für Hersteller wie Hansgrohe und Kaldewei. www.phoenixdesign.com

 

Bademeister

 

Andreas Haug und Tom Schönherr von Phoenix Design über gut designte Bäder mit Atmosphäre

 

 

Was macht für Sie gutes Bad-Design aus?

 

Wir plädieren dafür, weniger auf einzelne, außergewöhnliche Produkte zu achten als vielmehr auf stimmige Ensembles. Produkte im Bad müssen zuallererst funktionieren, dabei aber auch dauerhaft sein und Spaß machen. Es ist eine Balance zwischen pragmatischen und emotionalen Aspekten.

 

 

Wie wird aus einer kleinen Nasszelle ein Wohlfühlbadezimmer oder gar ein Spa?

 

Das Bad ist ein intimer Raum, bei dem auch auf wenigen Quadratmetern viel Atmosphäre entstehen kann. Es muss zum eigenen Typ passen. Wenn man sich über die eigenen Bedürfnisse klar ist, entsteht ein sehr persönliches Bad mit einer ganz individuellen Stimmung.

 

 

Welche Materialien setzen Sie gern ein?

 

Natürliche Materialien, Porzellan, Holz, Stein und schmuckhafte Akzente in Chrom. Auch hier sehen wir weniger das einzelne Material, eher den Zusammenklang verschiedener Werkstoffe.

 

 

Auf welche neueren Entwicklungen möchten Sie nicht mehr verzichten?

 

Auf eine Dusche mit viel Platz und eine „Raindance“-Kopfbrause.