Donnerstag, 23. Oktober 2014
 
   
 

 

Nachhaltig. Die neuen Hausgeräte von der IFA sparen Wasser und Energie, aber geizen nicht beim Design

 

 

Text

Judith Jenner

 

Fotos

beigestellt

 

 

 







Von Russel Hobbs

 

Rasant

 
Die Designlinie „allure“ hat Zuwachs bekommen, u. a. von einem formschönen Handmixer. € 69,99.

 

Von Russel Hobbs

 

 



Von Bosch

 

Sparsam

 
Der Active-Water-Eco2-Geschirrspüler „SMS69T68EU“ verbraucht nur sieben Liter Wasser und kaum Strom. Ca. € 1.150

 

Von Bosch



Von LG

 

Leise

 
Mit Kamera und Sensoren ausgestattet, saugt „Hom-Bot“ intelligent und fast lautlos.
Erhältlich ab 2011, Preis auf Anfrage

 

Von LG



Von Dyson

 

Standfest

 
Für frischen Wind ohne rotierende Flügel sorgt der Turmventilator „Air Multiplier“. € 399.

 

Von Dyson

 



Von Kenwood

 

Heiss

 
Neben kneten, mixen und raspeln kann „Cooking Chef“ auch kochen. € 1.199.

 

Von Kenwood

 

 



Von AEG

 

Durchdacht

 
Der „UltraOne Öko AG 8800“ besteht aus recyceltem Plastik und verbraucht extra wenig Energie. € 349,95.


 

Von AEG

 

 



Von Gorenje

 

Farbenfroh

 
Dass weiße Ware auch bunt sein kann, beweist die energieeffiziente „Retro-Collection“. € 1.219.

 

Von Gorenje

 





INNOVATIV
Der „iQ500“ arbeitet mit Luftkondensation
und spart somit Wasser. Von Siemens, € 1.199

Visionär

 

Siemens-Geschäftsführer Roland ­Hagenbucher über eine grüne Zukunft

 

Was bedeutet Innovation für Sie?

 

Angelehnt an die Maxime unseres Unternehmensgründers – „Fortschritt im Diens­te des Menschen“ – strebt Siemens danach, durch Innovationen die Lebenssituation des Einzelnen zu verbessern, aber auch die der Menschen insgesamt. Angesichts des Klimawandels und drohender Wasserknappheit in vielen Regionen liegt unser Augenmerk klar auf dem behutsamen Umgang mit natürlichen Ressourcen, also auf Einsparungen von Strom und Wasser.

 

 

Welche „grünen“ Neuheiten zeigt Siemens auf der IFA 2010?

 

Wir stellen z. B. den Sieben-Liter-Spüler „ecoStar2“ vor,  dank unserer patentier­ten Zeolith-Technologie Weltrekordhalter im Energiesparen ist. Daneben zeigen wir den ersten Vollwaschtrockner, der mit Luftkondensation arbeitet. Dadurch spart er im Normprogramm rund 40 Liter Wasser.

 

 

Und wie sieht es mit der Umweltbilanz von Siemens aus?

 

Die BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH wurde 2008 als erstes Unternehmen überhaupt mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet. In Berlin ist gerade ein neues Technologiezentrum nach dem Green-Building-Konzept in Planung. Die Geräte, die dort getestet werden, werden ausschließlich mit Ökostrom betrieben. Ein modernes Heiz- und Kühlsystem wird jährlich bis zu 1.500 Tonnen CO2 einsparen.